Herzlich Willkommen auf der Homepage des SONG-Netzwerks!

Das Netzwerk: Soziales neu gestalten (SONG) ist ein Zusammenschluss mehrerer Akteure aus der Sozialwirtschaft aus dem ganzen Bundesgebiet. Ihr gemeinsames Fundament ist ihr Engagement für das Gemeinwohl und der Wille, die Zukunft aktiv und gemeinsam zu gestalten.

Aktuelles

Hospital zum Heiligen Geist Hamburg ist neues SONG-Mitglied

Als zwölftes Mitglied wurde das Hospital zum Heiligen Geist im Rahmen der SONG-Mitgliederversammlung in das SONG-Netzwerk aufgenommen. Das Hospital ist als älteste Stiftung Hamburgs dort sehr gut vernetzt, Mitglied des Diakonischen Werkes und wird getragen von den fünf evangelischen Hauptkirchen Hamburgs. Die Organisation bietet eine differenzierte Palette an Dienstleistungen in der Altenhilfe an. Mit der „Vision 2027“ und der damit verbundenen grundlegenden Standortentwicklung will das Unternehmen in Hamburg der kompetente Ansprechpartner für das Leben im Alter und Marktführer im Hamburger Nordosten sein. Die Angebote sollen künftig stärker bei den Menschen vor Ort in den Quartieren angesiedelt sein und in Zusammenarbeit mit anderen Akteuren aufgebaut werden. Die Presseinformation mit detaillierten Infos zum Hospital zum Heiligen Geist finden Sie hier.

SONG-Qualifizierungen - Neue Kursangebote

Es werden folgende neue Qualifizierungskurse angeboten:

Dienstleistungs- und Netzwerkmanagement

Für neue Qualifizierungskurse im Dienstleistungs- und Netzwerkmanagement sind Anmeldungen möglich:

Kurs „Qualifiziert fürs Quartier“,Ev. Johanneswerk, 18.01.21 – 22.02.22. Ein Infotag für Interessierte findet am 18.11.2020 statt. Zum Infotag und zu den Kursterminen geben die Kurz-Info sowie der Einladungstext Auskunft.
Nähere Informationen zum Kurs insgesamt finden Sie in der Kursbroschüre sowie hier.

Sozialraumassistenz

Der nächste Kurs Sozialraumorientierte Assistenz, der von der Akademie Schloss Liebenau angeboten wird, findet vom 20.11.20 – 23.09.21 statt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Weitere Angebote der SONG-Partner

Im Kompetenzverbund von Samariterstiftung und Stiftung Liebenau findet im kommenden Jahr folgende Quartiersfortbildung statt:

Kreativwerkstatt für nachbarschaftliche Arbeit im Quartier
Im Workshop werden innovative Konzepte der Quartiers- und Nachbarschaftsarbeit vorgestellt, um das erfolgreiche Zusammenwirken im Sozialraum/Gemeinwesen/Quartier zu aktivieren.
Zeiten und Orte:
28./29.09.20, Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee. Infos und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Ergebnisse aus den SONG-Arbeitsgruppen – Start einer neuen Schriftenreihe „SONG-Praxis“

(Meckenbeuren). Die SONG-Arbeitsgruppe Quartiersentwicklung hat ihr gemeinsames Verständnis von Quartierskonzepten verschriftlicht. Die neue Broschüre „SONG-Quartiersprojekte. Gemeinsame Grundlagen – Vielfalt in der Umsetzung“ gibt nach innen für die Mitarbeitenden der Netzwerkpartner, wie nach außen für Interessierte eine Orientierung für die Grundlagen der Quartiersarbeit der SONG-Netzwerkpartner. Zudem werden in dieser Broschüre Erfahrungen zum Mehrwert solcher Ansätze und zu Gelingensbedingungen für die Umsetzung dokumentiert. Die neue Schrift finden Sie hier.

Unter dem Titel „9 Grundsätze für den Technikeinsatz in Pflege und Assistenz“ hat die SONG-Arbeitsgruppe Dienstleistungsentwicklung schon vor einiger Zeit Leitlinien zur Bewertung und Anwendung technischer Assistenzsysteme erarbeitet. Diese wurden nun um ausführlichere Erläuterungen ergänzt und werden ebenso in der Schriftenreihe „SONG-Praxis“ veröffentlicht. Sie finden diese Schrift hier.

Unsere Podcasts zum SONGBOOK

(Berlin) Es gibt das SONGBOOK auch zum Anhören. Die Kernthesen und die „Rezepte für ein neues Wir“ des SONG-Policy Papers erläutern Alexander Künzel, Vorsitzender des Netzwerks SONG und Seniorvorstand der Bremer Heimstiftung sowie Helmut Kneppe, Geschäftsführer des SONG-Mitglieds KDA – Kuratorium Deutsche Altershilfe im Podcast „Zukunft der Pflege 022“ der Contec GmbH. Dieses finden Sie hier. Wie die SONG-Rezepte bereits erfolgreich umgesetzt werden, erläutern Britta Eichler, Stadtteilkoordinatorin der Samariterstiftung Pfullingen, und Andreas Schlegel, Referent für Quartiersarbeit des SONG-Mitglieds Samariterstiftung im Podcast „Zukunft der Pflege 023. Dieses finden Sie hier.

NEU DENKEN – MUTIG HANDELN. Das SONGBOOK beschreibt das Sozialmodell der Zukunft

(Meckenbeuren) Mit einem neuen Policy Paper zeigt das Netzwerk SONG die notwendigen Weichenstellungen für den Umgang mit den großen Zukunftsherausforderungen wie Alterung der Gesellschaft, Pflegekräftemangel, steigenden Ansprüchen an Inklusion und Integration auf. Es verdeutlicht, dass das Drehen an einzelnen Stellschrauben nicht mehr genügt. Stattdessen ist die Bündelung und Vernetzung sämtlicher Ressourcen und Potentiale der verschiedenen gesellschaftlichen Akteure erforderlich. Mit sechs Prinzipien werden die für den notwendigen Wandel entscheidenden Haltungen beschrieben und an Praxisbeispielen erläutert. Ferner wird aufgezeigt, welche politischen Weichenstellungen erforderlich sind.

Das SONGBOOK als pdf-Datei finden Sie hier.

Gedruckte Exemplare sind bei der SONG-Geschäftsstelle erhältlich.

Neue Dokumentation „Vielfalt leben - Anregungen und Praxisbeispiele für das Älterwerden und Teilhaben im Quartier“

(Berlin) Nur auf lokaler Ebene können Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Älterwerden und passende Sorgestrukturen gestaltet werden. Auch die Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen und der Zusammenhalt in einer vielfältiger werdenden Gesellschaft können nur vor Ort gelingen. In der neuen DStGB-Dokumentation Nr. 150 „Vielfalt leben“ zeigen der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Netzwerk: Soziales neu gestalten (SONG) e.V. und das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) anhand erfolgreicher Praxisbeispiele auf, wie die erforderlichen Strukturen konkret realisiert werden können. Gleichzeitig geht die Schrift der Frage nach, was sich seit der Veröffentlichung der DStGB-Dokumentation Nr. 110 „Lebensräume zum Älterwerden“ im Jahr 2012 getan hat und wie die Sozialraumorientierung nachhaltig etabliert werden kann – vom Einzelmodellprojekt zum Regelsystem. Die Dokumentation finden Sie hier.

Omas digitale WG – SONG im Radio

Dagmar Scholle, Journalistin beim Saarländischen Rundfunk, hat ein Hörfunk-Feature zum Thema "Omas digitale WG - Ein Feature über smarte Pflege in einer alternden Gesellschaft" gedreht. Hierzu hat sie unter anderem Interviews mit Teilnehmer/-innen des Alumni-Treffens der SONG-Qualifizierungsteilnehmer in Besigheim sowie mit Verantwortlichen der Ev. Heimstiftung in der ALADIEN-Musterwohnung und auf der Messe PflegePLUS in Stuttgart geführt. 

Die Sendung lief erstmals zwischen 26. und 29.09.18 bundesweit in den unterschiedlichen ARD-Anstalten.

Und weil die ARD im Jahr 2020 das zehnjährige Bestehen des Formats „ARD-Radiofeature“ feiert, wurden zehn Feature aus zehn Jahren erneut in die ARD-Mediathek gestellt. Darunter auch „Omas digitale WG“.

Ein schöner Anlass zum Reinhören, Nachdenken, Diskutieren und Weiterempfehlen – fürs Thema Pflege und fürs lange Radioformat! 

Die ARD-Radiofeatures "10 aus 10 - eine Chronik" finden Sie hier.

SONG-Kongress zum Thema „Neu denken – mutig handeln. Vom Quartier PluS zur Perspektive SONG 2030“ am 11./12.09.19 in Bielefeld

(Bielefeld) Der Dialog und Fachaustausch stand im Vordergrund des 4. SONG-Kongresses. Das Format des Barcamps kam bei allen Beteiligten sehr gut an. In 18 Sessions brachten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den SONG-Mitgliedsorganisationen ihre Themen ein, die dann lebhaft und fachkompetent erörtert wurden. Ferner zogen die SONG-Arbeitsgruppen ein Resümee ihrer bisherigen Zusammenarbeit. Auf dieser Grundlage wurden Anregungen für die künftigen Arbeitsschwerpunkte von SONG entwickelt. Einen ausführlichen Pressebericht lesen Sie hier.